Meine Praxis

Ich arbeite als Psychotherapeutin und Beraterin auf der Grundlage der Verhaltenstherapie. Von meinen Klienten habe ich erfahren, dass Der Begriff Verhaltenstherapie oft missverstanden wird. Die Änderungen, die im Rahmen einer Verhaltenstherapie angestrebt werden, betreffen neben dem Vehalten auch Einstellungen, Gedanken, Gefühle und haben schließlich das spezielle Ziel, nämlich körperliche oder psychische Symptome zu lindern und seelische Gesundheit und Zufriedenheit wieder herzustellen. Der erste Gesprächstermin, der noch völlig unverbindlich ist, dient der Abklärung folgender Fragen:

  • 1

    Liegt eine gesundheitliche Störung vor, die der Verhaltenstherapie bedarf?

  • 2

    Ist die Motivation des Klienten zur aktiven Mitarbeit in der Therapie vorhanden?

  • 3

    Ist eine günstige Prognose wahrscheinlich, das heißt, ist eine Besserung durch die Behandlung zu erwarten?

  • 4

    Können sich Klient und Therapeutin gut aufeinander einstimmen, sodass eine konstruktive Arbeitsbeziehung besteht?

  • 5

    Wie gehts es weiter?

Psychotherapie gehört zu den Antrags- und genehmigungspflichtigen Leistungen der Behilfe, der privaten Krankenversicherungen und der gesetzlichen Krankenkassen. Die Beantragung der Kostenübernahme einer Psychotherapie in meiner Praxis ist je nach Krankenversicherungsart unterschiedlich geregelt